Diese Seite wird völlig neu gestaltet, vorhandene Beiträge übernommen,
archiviert, ausgeblendet und auf Wunsch der Ersteller auch gelöscht …
#1

RE: Himmel und Hölle, neues Thema

in Themen & Thesen 16.11.2010 03:32
von HaraldHerrmann | 5.338 Beiträge

Nun, da es hier um ganz neue Themen geht, darauf wurde ich auch aufmerksam gemacht:

http://himmelundhoelle.info/

Wirklich, ein heißes Thema!

Weniger für mich, mein Monotheismus lässt Engel, Teufel, Himmel und Hölle außen vor, ich glaube an eine Ur-Schöpfung, an den Sinn alles Lebens, die Gestalt eines Schöpfers vermag ich mir nicht vorzustellen!

Ich habe es an anderer Stelle schon geschrieben, ich bleibe weiterhin Mitglied der evangelischen Kirche, ich besuche auch gerne - außerhalb des Gottesdienstes - jegliche Gotteshäuser anderer Religionen!

Denn in diesen Räumen kann man mental der Schöpfunf/dem Schöpfer näherkommen, wer oder was das immer auch sei!

Gerne kann hier Jede/r seine Meinung äußern, Eiferer jeglicher Richtung sei aber gesagt, dass ich als einziger einen wunderbaren Knopf bedienen kann, den Löschknopf!

Dirkussionen ja, Fanatismus nein!

LG

Harald




Um ein Ziel zu erreichen ist nicht der letzte Schritt ausschlaggebend, sondern der erste!
nach oben springen

#2

RE: Himmel und Hölle, neues Thema

in Themen & Thesen 16.11.2010 10:20
von sturmkind81 | 112 Beiträge

realistisch gesehen: haben wir (meines Wissens) sechs große Weltreligionen, die alle für sich beanspruchen, die einzig seeligmachende Religion zu sein. Somit wird ein Großteil der Menschen so oder so in der Hölle landen - wenn sie denn Recht haben.
Zählen wir noch die ganzen kleineren Religionen dazu, wird es noch krasser.

Religion ohne Liebe ist Fanatismus.

nach oben springen

#3

RE: Himmel und Hölle, neues Thema

in Themen & Thesen 16.11.2010 10:54
von HaraldHerrmann | 5.338 Beiträge

Drei dieser Weltreligionen (Juden,Christen,Muslime) haben ja die gleichen Wurzeln - und jede beansprucht für sich, die einzig wahre monotheistische Religion zu sein ...

... und während man früher, (und auch noch heute) Andersgläubigen die Köpfe abschlug, nur weil sie neben dem Hauptgott noch an andere Götter glaubten, (in der Regel Verwandte, meist eigene Kinder) gibt es in diesen Religionnen ein Unmasse von Engeln, Teufeln, Propheten, Heiligen ...

Die mehr als engen Wurzen sieht man hier >>

http://www.eslam.de/begriffe/a/adam.htm

Einfach durchklicken!

Um ein Gleichnis zu bemühen:

Ein Vater hat drei Kinder und deren Nachkommen leb(t)en nach dem Motte:

... und willst du nicht mein Bruder sein, so schlag ich dir den Schädel ein!

LG

Harald




Um ein Ziel zu erreichen ist nicht der letzte Schritt ausschlaggebend, sondern der erste!
nach oben springen

#4

RE: Himmel und Hölle, neues Thema

in Themen & Thesen 16.11.2010 12:52
von Alex tHEfOOl | 44 Beiträge

Hi, liebe Gläubige und Ungläubige der einen oder anderen Art.

Die Problematik aller großen Religionen mit vielen Glaubensmitgliedern und auch solcher mit weniger Zustrom und internationaler Beachtung, sollte darin zu suchen sein, dass der Glaube sich grundsätzlich von dem als Staatswesen aufgezogenen Religionsgebilde unterscheiden muss.

In diesem Zusammenhang will ich es -da meine Asführungen schon so manchem auf die Leber geschlagen sind- kurz machen und an einen sehr tiefsinnigen Aspruch meiner Großmutter erinnern, die da einmal ganz nonchalant gemeint hat:

"Man muss glauben blind!"

Die Gebote ... -und im Schlepp daran: die Gesetze- einer Religionsphilosophie ... die haben mit diesem unbedingten, 'blinden' Glauben nur Buchstaben gemein!
(Glaube gebietet ... Religion regelt und verbietet ...! Gebote ./. Gesetz ... ein ewigwährender Zwist im sozial-philosophischen Kontext!)

LG
Alex


Niemand ist sicher vor seinen eigenen Einfällen, warum dann andere?

nach oben springen

#5

RE: Himmel und Hölle, neues Thema

in Themen & Thesen 19.11.2010 06:52
von Herbert Blaser | 17 Beiträge

Das Problem der Religion ist die Tatsache, dass sie nicht in erster Linie das Bedürfnis der Menschen nach Erkenntnis und Sinn befriedigt, sondern diese Erkenntnis zwingend mit gesellschaftlicher Interaktion koppelt. Will heissen: Die Fragen um Ethik, Moral, Gut und Böse oder Aufbau des Lebens beantworten die meisten grossen Religionen mit dem aktiven Eingreifen in diese Lebensordnung. Damit machen sie sich zu politischen Grössen und die Absicht zu Herrschaft und Macht verdrängt leicht und gerne die Philosophie und den tatsächlichen Gemeinnutzen.

nach oben springen


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1699 Themen und 3574 Beiträge.



Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen