Diese Seite wird völlig neu gestaltet, vorhandene Beiträge übernommen,
archiviert, ausgeblendet und auf Wunsch der Ersteller auch gelöscht …
#1

RE: Der ausgefüllte Fragebogen.

in Verlag Torsten Low 27.10.2010 23:05
von HaraldHerrmann | 5.338 Beiträge

Der Verlagsfragebogen wurde ausgefüllt zurückgemailt, hier zu sehen>>

Fragebogen für Verlage, die in diesem und anderen Foren vorgestellt werden möchten!


Frage 1) Wendet sich der Verlag hauptsächlich
# an Neuautoren?
# an Autoren mit Veröffentlichungen?

Beides. Wir versuchen einen gesunden Mix aus beidem hinzubekommen.

Frage 2)

Ihr Verlag wendet sich auch grade an Neuautoren, in welcher Art soll ein Anschreiben an den Verlag erfolgen?

# Anschreiben mit einem Exposé und einer Leseprobe, ca. 20 Normseiten, postalische Einreichung

3) Welche Kosten entstehen dem Autor nach erfolgter Manuskripteinreichung/Einreichung eines Exposés mit Leseprobe, wenn vom Verlag die Annahme signalisiert wurde?

# keine

4) Welchen Zeitraum muss man einrechnen, bis das Werk zur Drucklegung kommt?

# länger als ein Jahr


5)Welche Mindestauflage / Erstdruck wird verlangt / vorgegeben?


# 50 bis 200

6) Wie hoch würden sie die von ihnen veranlassten Werbemaßnahmen pro Buch veranschlagen?

# über 5 Cent


7) Welche Autorenhonorare (vom Endverkaufspreis abzüglich MWSt.) werden von ihnen gezahlt?

# unter 10 Prozent

8) entfällt

9) Wie hoch ist der von den Autoren zu zahlende Beitrag pro Exemplar bei einem Buch vor Drucklegung?

# nichts

10) Wenn sie uns kontaktieren, bitte folgendes beachten:

# Schicken sie uns ein Exposé, 20-seitige Leseprobe und eine Kurzvita auf dem Postwege zu. Und bitte sehen Sie von ständigen Rückfragen nach dem aktuellen Stand ab. Dieses ständige "in Erinnerung rufen", was manche Autoren haben, bewirkt keine schnellere Bearbeitungen. Wer zu uns kommt, sollte Zeit mitbringen und das auch wissen.

11) Wir setzen für die Einreichung der Manuskripte folgendes voraus:

# nur das Roh-Manuskript als Word-Anhang, allerdings erst nach Anforderung durch uns, davor siehe Antwort 2


12) Um ganz sicher zu gehen, dass bei allen Antworten, die eine vorkostenfreie Verlegung signalisieren noch folgende Informationen, die sich aus den Autorenverträgen evtl. nicht herauslesen lassen:
Setzen sie hier die Mindestsumme ein, die ein Autor bei Ihnen zu bezahlen hat bevor das Buch in den Verkauf kommt und die Höchstsumme, falls das Buch sich mit nur 100 Exemplaren verkauft und der Autor aus dem Vertrag entlassen werden möchte.

Es fallen definitiv keine Kosten dafür an, damit das Buch in den Verkauf kommt.

Vor Lektoratsbeginn kann der Autor jederzeit um Entlassung aus dem Vertrag bitten - das ist problemlos möglich, solange noch keine Aktivitäten am Buch begonnen haben.
Nach dem Startschuß im Lektorat ist es nur noch begrenzt möglich, dass der Autor aus dem Vertrag entlassen werden kann. Eigentlich besteht die Möglichkeit nur, wenn der Verlag der Verlagspflicht nicht nachkommt - also die Drucklegung nicht durchführt oder das Buch über einen längeren Zeitraum nicht lieferbar ist.

Sollte der Autor eine unbegründete Kündigung des Vertrages wünschen (also ohne dass der Verlag seiner Verlagspflicht nicht nachkommt), sind in dem Falle natürlich die bis dahin angefallenen Kosten für Lektorat, Cover, event. Druck durch den Autor zu tragen.

Wenn sie hier keine Angaben machen, so signalisieren sie den AutorInnen eine Verlegung ohne jegliche Kosten! Bindend!

Unser Verlagsprogramm umfasst hauptsächlich: Phantastik (Fantasy, Horror, SF, etc.)


Wir verlegen auf keinen Fall:
- Romane ohne phantastischen Bezug
- Kurzgeschichten (außer in Rahmen unserer Ausschreibungen)



Ich möchte an dieser Stelle noch mal explizit darauf hinweisen, dass ich nicht gezielt nach Autoren suche. Ich habe Manuskriptstapel vor mir, die ich in den nächsten Monaten nicht abgebaut bekommen werde. Ich möchte mit der Beantwortung dieses Fragebogen nur denen, die sowieso schon über eine Bewerbung bei mir nachdenken, eine kleine Entscheidungshilfe dafür oder dagegen liefern.



Fakt ist: Ich verlange keine finanzielle Beteiligung des Autors

Fakt ist auch: Ich brauche sehr lange für die Bearbeitung und habe eine sehr geringe Buchhandelspräsenz.



Das sollte man wissen, bevor man den Brief an mich losschickt.



Vielen Dank und viele Grüße
Torsten Low




Um ein Ziel zu erreichen ist nicht der letzte Schritt ausschlaggebend, sondern der erste!
nach oben springen
lockDas Thema wurde geschlossen.


Besucher
0 Mitglieder und 1 Gast sind Online

Forum Statistiken
Das Forum hat 1699 Themen und 3574 Beiträge.



Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen