Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
logo
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 0 Antworten
und wurde 142 mal aufgerufen
 Babbelecke
Susanne Offline



Beiträge: 1

15.10.2014 10:53
nun bin ich auch hier gelandet Antworten

Obwohl mein Buch noch nicht fertig gestellt ist, fand ich es doch recht nützlich vorab Informationen zu sammeln und mich mit anderen auszutauschen.
Wie ich zum schreiben kam ...
Jeder kennt sicher den Film " Jenseits von Afrika". Die Frau dort konnte aus einen einzigen ersten Satz eine Geschichte erzählen. Da ich immer auf der Suche nach Herausforderungen bin, begann ich meine Chatbekanntschaften nach einem ersten Satz zu fragen. So unterschiedlich wie die Bekanntschaften, sind auch ihre Sätze. Ist schon sehr lustig gewesen. Nun habe ich aber ein Plan, der durchaus den Umfang eines Buches erreichen könnte. Also dachte ich mir auf geht es und fing einfach an.
Mein Gebiet ist die Fantasie und eine Vorliebe für die nordische Mythologie.
Eine Leseprobe lasse ich auch hier

Nordwald
Ein erster Satz? Hmm. Dieser Sommer ist total verloren, es regnet jeden Tag und der Herbst naht ... .

…und gerade bei diesem Wetter musste der Alte mich in den Wald schicken, dachte Baldur bei sich. Hole Feuerholz, hatte er gesagt. Bei dem Wetter Feuerholz, alles war nass und klamm und der Wald schien die Feuchtigkeit aufgesogen zu haben. Kein Tier traute sich bei dem Wetter raus. Die Stille wurde nur durch dieses tropfen unterbrochen. Dort wo sich genug Feuchtigkeit auf ein Blatt gesammelt hatte, fiel es dann als dicker Tropfen zu Boden.
Immer noch missmutig stapfte Baldur durch den Wald. Normalerweise wäre er mit seiner Arbeit längst fertig. Aber nein, gehe in den Nordwald hat der Alte gesagt, dort liegt besonders gutes Holz. Das Holz sieht genauso aus wie das im Südwald oder im Ostwald, eben wie überall. Baldur überlegte kurz, ob er sich einfach hier etwas schnappen sollte und schon wäre er wieder zu Hause am warmen Ofen. Jedoch gleich darauf verwarf er den Gedanken. Er wusste der Alte würde es mitbekommen. Er wusste nur nicht wie er es machte.
Baldur hatte schon einmal Gerüchte im Dorf aufgeschnappt. Als keiner ihn bemerkte hatte, belauschte er seinen Vater. Leise erzählte sein Vater, Regnir dem Schmied, dass die Narbe die der Alte im Gesicht hatte, blutrot geglüht hätte. Der Alte, normalerweise der Dorfälteste und der Heilkundige des Dorfes, war so in Zorn, das die Narbe zu glühen begann und sein Vater schwor das in dem Augenblick unheimliche Dinge geschahen. Man munkelte auch das die Gaben des Alten weit größer waren als nur das heilen der Menschen und des Viehs. Aber keiner traute sich offen darüber zu reden.
Aber auf eine glühende Narbe hatte Baldur nun wirklich keine Lust. Und so trabte er verärgert weiter durch den nassen Wald. Baldur zog den Umhang noch enger um seinen schmächtigen Körper und ein Schauer lief über sein Rücken. Er konnte nicht sagen ob es nun vom Wetter war oder weil ihn gerade die Geschichte in den Sinn kam. Er schüttelte den Kopf so als würde der Gedanke damit wegfliegen. Jetzt konnte er es gar nicht gebrauchen. Der Wald wirkte dadurch noch dunkler und an den Nordwald mag er überhaupt nicht denken.


Wie gesagt ...ich bin noch nicht fertig und obwohl die Geschichte in meinem Kopf schon fertig ist, habe ich noch viel zu schreiben und sehr wenig Zeit zur Verfügung. Jedoch die Karte dafür habe ich schon fast fertig gestellt, damit ich mich nicht in der Erzählung verliere. So wie meine Geschichte wächst, wird die Karte vervollständigt und bildet auch den Rahmen.

Dies soll eine kurze Vorstellung von mir sein und ich wünsche allen noch einen schönen Tag.
Liebe Grüße Susanne

 Sprung  

Forum wird umgebaut - man kann auch dorthin wechseln

"Autorenjournal N° 1 - das Forum"

Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz